Internationale Akademie HAGIA - Akademie für Matriarchatsforschung Internationale Akademie HAGIA - Akademie für Matriarchatsforschung Internationale Akademie HAGIA - Akademie für Matriarchatsforschung
de
 
 

Internationale Akademie HAGIA
Weghof 2
D-94577 Winzer

Telefon/Fax +49 (0)8545 1245
www.hagia.de
AkademieHagia@aol.com

Internationale Akademie HAGIA

Internationale HAGIA Akademie

 

Internationale HAGIA Akademie

 

Internationale HAGIA Akademie

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder
klicken

Die Akademie HAGIA wurde im Jahre 1986 gegründet. In ihrem Rahmen wird die lange, geschichtliche Epoche der matriarchalen Gesellschaft und Kultur erforscht. Es gab sie weltweit in frühgeschichtlichen Kulturen und gibt sie heute noch in einzelnen lebenden Gesellschaften.

 

Heute wird die Matriarchatsforschung international und interdisziplinär betrieben und erstmals auf ein wissenschaftliches Fundament gestellt. Heide Göttner-Abendroth ist seit über 30 Jahren in diesem Gebiet tätig, sie wurde im deutschsprachigen Raum und auf internationaler Ebene die bekannteste Matriarchatsforscherin. Sie entwickelte einen grundlegenden theoretischen Rahmen, der die Teilbereiche der Matriarchatsforschung zusammenfügt und sie als eine eigene Wissenschaft sichtbar werden lässt. In diesem Sinne wurde sie zur Begründerin der Modernen Matriarchatsforschung. Ihre eigene Forschung und diejenige von internationalen Gastreferentinnen werden in der Akademie HAGIA in Seminaren und auf Studienreisen lebendig und ansprechend vermittelt.

 

Die Matriarchatsforschung zeigt Gesellschaften mit grundsätzlich anderen Lebensmustern, als wir sie kennen. Dadurch wird der Blick auf die Muster der eigenen patriarchalen Gesellschaften geschärft und eigene Lebensmuster können hinterfragt und umgewandelt werden. Dabei öffnen sich neue Weisen des Denkens und Erlebens, und es entstehen Visionen, die bislang unentdeckte Wege in die Zukunft weisen können. Die Beschäftigung mit der Matriarchatsforschung kann daher die ganze Person verändern, und sie ist darüber hinaus auf eine Veränderung der Gesellschaft gerichtet.

 

In der Akademie HAGIA wird deshalb gleichzeitig geistig, politisch und künstlerisch-spirituell gearbeitet. Der Bezug zu Geschichte und Gesellschaft einerseits und zur uns umgebenden Natur andererseits ist immer inbegriffen.

 

 

Was macht die Akademie HAGIA so besonders?

  • Das Original: Sie ist die erste Akademie für moderne Matriarchatsforschung, die hier entwickelt wurde. Die Akademie ist getragen von der Erfahrung von mehr als zwei Jahrzehnten.
  • Qualität: In der Akademie wird seriöses Wissen vermittelt. Die Ausbildung geschieht durch die Forscherin selbst.
  • Wissenschaftlichkeit: Die Ausbildung beruht auf wissenschaftlicher Grundlage, wird aber leicht verständlich vermittelt.
  • Effizienz: Die Ausbildung ist eine wirksame Hinführung zur Befähigung, Referentin für Matriarchatsforschung zu sein.
  • Praxisorientierung: Es werden durch praktische Übungen Werkzeuge für gutes, überzeugendes Argumentieren vermittelt.
  • Authentische Spiritualität: Die spirituellen Lehren und Feste beruhen auf der Grundlage der Matriarchatsforschung.
  • Internationalität: Die Akademie pflegt ein Netz von weltweiten Kontakten, die in ihre Arbeit einfließen.
  • Das "Mutterhaus": Die Akademie hat einen festen Sitz, zu dem gleichgesinnte Frauen kommen, die sich kennen lernen wollen, und immer wieder zurückkommen können.
  • Matriarchatspolitik: Vielfältige matriarchatspolitische Aspekte werden aus der Arbeit der Akademie gewonnen, die dazu verhelfen, das Patriarchat zu verlassen.

 

 

Akademieleitung:

Dr. Heide Göttner-Abendroth

Cécile Keller